Sommer, es war so schön mit Dir. Auf ein letztes Eis zum Abschied…

image5

Nun ist der Sommer vorbei und ich werde es nun endgültig akzeptieren. Die Lebkuchen haben längst in den Supermarktregalen Einzug erhalten, die Norwegerpullis werden ausgepackt, die letzten Äpfel geerntet und die Kürbisse am Strassenrand erhalten bald ihr erstes Halloween Gesicht oder landen im Suppentopf. Selbst der “Altweibersommer” muss den herbstlichen Temperaturen weichen.

Nichtsdestotrotz habe ich mir gestern die Zeit genommen, um diesem wunderschönen Sommer gedanklich nachzuhängen. Als süssen Abschied habe ich hierzu mein Lieblingseis gewählt und es Zuhause nachgemacht. Eigentlich bekommt man es nur in spanischen Restaurants. Mich erinnert es immer an Ibiza und die wunderschöne Zeit, die ich dort verbringen durfte. Zitrone ist mein absoluter Favorit, doch es gibt auch das Eis auch in der Variante Orange oder Kokosnuss.

Ich habe das Rezept auf der Homepage lecker.de gefunden. Es war tatsächlich viel aufwendiger als erwartet. Die meiste Arbeit bestand darin, die Zitronen mit dem gesamten Fruchtfleisch auszuhöhlen. Dabei trainiert man definitiv seine Armmuskeln und es dauert eine Weile bis man einen halben Liter Zitronensaft ausgepresst hat. Dennoch ist es ein tolles Rezept für eine Nachspeise, die auch gut einen Tag vorher zubereitet werden kann.

Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt und nun warten auf mich und meine Lieben zehn Sommererinnerungen im Gefrierschrank und allein deshalb hat sich das Ganze mehr als gelohnt. Viel Spass beim Nachmachen!

image1image2

 Zutaten für 10 Stück:

  • 10 Bio-Zitronen
  • 50 g Butter
  • 175 g + 75 g Zucker
  • 5 frische Eier (Gr. M)
  • 400 g Schlagsahne
  • Frischhaltefolie
 Zubereitung von Zitroneneis in der Zitrone

Zitronen heiß waschen und abtrocknen. Oberes Drittel als Deckel abschneiden. Deckel und Zitronen jeweils vorsichtig auspressen. Für den Sirup 1⁄2 l Zi­tronensaft abmessen. Mit Butter und 175 g Zucker auf­kochen und auf ca. 300 ml einkochen. Vom Herd nehmen und aus­kühlen lassen.

Inzwischen aus den Zitronen und Deckeln das übrige Fruchtfleisch vorsichtig mit einem Teelöffel und einem kleinen Messer herauskratzen. Unterseiten der Zitronen gerade schneiden, sodass sie nicht umkippen.

Eier trennen. Eiweiß und Sahne getrennt steif schlagen. Eigelb und 75 g Zucker mit den Schneebesen des Rühr­gerätes weißcremig aufschlagen. Zitronensirup unterrühren. Erst Sahne, dann Eischnee unter­heben. Masse in die Zitronen verteilen. Zitronen und Deckel mit Folie abdecken und mind. 3 Stunden einfrieren. Alles herausnehmen. Deckel auf die Zitronen setzen. 10–20 Minuten antauen lassen, dann servieren.

 image6image3
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s