Letzte Nestbauaktivitäten vor Pias Ankunft

  

Der Countdown läuft und es sind noch ungefähr zwei Wochen bis zu Pias Geburt. Parallel dazu treibt mich eine innere Kraft zu häuslichen Nestbauaktivitäten. Sei es Fensterputzen, Wäsche waschen, Teppiche reinigen, Parkett einölen, Schränke ausmisten oder den Geräteschuppen vom Dreck befreien. Wenn dann alles zu meiner Zufriedenheit erledigt ist, sinke ich keuchend auf unserer Couch nieder und merke, dass mir mal wieder alles zu viel war und ich eigentlich zwei Gänge runter schalten müsste.

Zugleich fühle ich mich als putzwütige, dicke Glucke so unglaublich spiessig und ich würde am liebsten sofort damit aufhören. Dann würde ich drei Tage lang einfach nur in meinem Traumschwinger auf der Terasse schaukeln und den Kirschblüten beim Wachsen zusehen. Währenddessen könnte ich genügend Kraft für die Geburt sammeln und die Ruhe vor dem Sturm geniessen. Wäre da nur nicht dieser fiese Nestbautrieb, der mich zu irrsinnigen Aktivitäten beflügelt.

Doch jetzt ist Schluss mit dem täglichen Putzwahn und es beginnt die Besinnung auf meinen runden Buddha Bauch mit Baby drin. Die Erleuchtung werde ich wohl kaum finden, aber zumindest die Glühbirne in meinem Gehirnstübchen, an der ich das Energie Lämpchen ausschalte und es putztechnisch Nacht werden lasse.

Trotzdem möchte ich Euch noch ein paar DIY Aktionen verraten, die mir richtig Spass gemacht haben und die Ihr mit wenig Aufwand nachmachen könnt. Das erste ist ein selbst gebasteltes Mobile mit Origami Kranichen. Hierfür habe ich einen schönen Zweig in meiner Lieblingsfarbe blau angemalt. Diesen befestigt man mit Bändern an der Wandseite des Gitterbetts. Eine Faltanleitung für die Vögel findet Ihr hier. Nun gibt man einen Tupfen Heisskleber aus der Klebepistole auf den Rücken und klebt ein Band, das vorher zugeknotet wurde an dem Kranich fest. Fertig ist das Mobile.

Als zweite Aktion habe ich verschiedene Wolkenschablonen aus dem Internet geladen, diese ausgeschnitten und mit blauer Farbe an die Wand gemalt. Hierbei ist es wichtig, dass die Schablonen nicht verrutschen und man sie vorher mit Tesa an der Wand fixiert. Einen Teil des Kinderzimmers habe ich mit einer grauen Wolkentapete von ZARA Home tapeziert. Hier findet Ihr ein Video mit dem das Tapezieren zumindest gut erklärt wird. Das Tapezieren an sich ist jedoch alles andere als einfach und am besten man macht es zu zweit und nicht wie ich alleine.

Viel Spass beim Nachmachen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s