Die Schwarzwälder Schummeltorte

IMG_5219Am Wochenende habe ich als Erinnerung an meine liebe Oma eine Schwarzwälder Kirschtorte gemacht. Als meine Geschwister und ich Kinder waren, gab es jedesmal grosses Aufsehen um die Schwarzwälder Kirschtorte und sie war heiss begehrt.

Meine Oma prahlte damals wie viel Sahne, Eier oder Butter in der Torte steckten und wir mussten alle schätzen. Natürlich lagen wir immer unter der tatsächlichen Zahl der Zutaten und meine Oma war mächtig stolz. Heute würde man eher betonen, dass nur Obst im Kuchen ist und er laktose- oder glutenfrei ist. Schade eigentlich, denn eine solche Kalorienbombe versüsst das Leben ungemein.

Natürlich ist diese Torte ziemlich „80ies“ wie eine Freundin von mir betonte und vielleicht auch deshalb so beliebt, wenn sie dann mal wieder auf dem Teller landet. Alle, die sie gegessen haben waren begeistert und ziemlich satt danach.

Ich nenne sie hier deshalb Schummeltorte, da ich einen dunklen Wiener Tortenboden gekauft habe und mir nicht die Mühe für den Teig gemacht habe. Dafür geht die Torte ziemlich schnell und man kann Eindruck schinden ohne grosse Backkünste anzuwenden.

Viel Spass beim Nachmachen:

1 dunklen (!) Wiener Tortenboden (dreigeteilt)

Für die Füllung und die Garnitur:
1 Glas Sauerkirschen (besser 2 um etwas Reserve zu haben)
25 g Vanillepudding Pulver
1 Liter Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
2 EL Zucker
Kirschwasser, zum Tränken
Schokoladenraspel zum Verzieren

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Ein Glas Sauerkirschen über einer Schüssel abgießen, so dass der Saft aufgefangen wird. Mit dem Kirschsaft und dem Vanillepulver einen Pudding kochen. Die schönsten 16 Kirschen beiseite legen. Den Rest unter die Kirschsaftmasse heben.
Den untersten Tortenboden mit etwas Kirschwasser beträufeln, mit der Kirschmasse überziehen. Auskühlen lassen.
Die Sahne mit dem Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Einen Teil der Sahne dünn auf die ausgekühlten Kirschmasse streichen, nächsten Tortenboden auflegen und leicht andrücken. Wieder mit Kirschwasser beträufeln.
Den Boden mit ca. 1/3 der Sahne bestreichen, nächsten Boden aufdrücken.
Von der restlichen Sahne etwa 3 El in einen Spritzbeutel füllen.
Mit der restlichen Sahne rundherum verkleiden, mit dem Spritzbeutel 16 Tuffs aufspritzen und mit den beiseite gelegten Kirschen belegen.
Oberfläche und Rand mit Raspelschokolade bestreuen.

IMG_5222IMG_5218

Advertisements

4 Comments

  1. merlanne

    Das mit dem Schummeln gefällt mir ungemein. Eine meiner Schwestern hat früher immer eine wunderbare Schwarzwälder Kirschtorte gebacken (muss sie mal wieder daran erinnern) und ich fand, dass die Torte recht viel Mühe macht. Aber, du hast recht, diese Kalorienbombe ist der Himmel auf Erden.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s