Urlaub im Familienhotel Ulrichshof

Wir sind Wiederholungstäter im Familienhotel Ulrichshof und bereits zum zweiten Mal rückfällig geworden. Wie so oft waren wir vor unserem Urlaub ziemlich ausgebrannt und reif für eine Auszeit. Die Kinder waren winterbedingt dauerkrank und wir Eltern gleichfalls ziemlich gebeutelt. Wir wollten uns regenerieren und neue Kraft für den Alltag tanken.

Unser Resümee nach einer Woche Urlaub ist absolut positiv ausgefallen. Zeitweise war uns sogar langweilig, da uns ungewöhnlich viel Zeit zur Verfügung stand und das nenne ich puren Luxus. Die gewonnene Zeit verbrachten wir mit Lesen, Serien schauen, Schwitzen in der Sauna, im Schwimmbad, an der frischen Luft und beim Essen. Zudem hatten unsere Kinder unendlich viel Freiraum und konnten ungestört in den Tag hinein leben.

Das 4-Sterne Hotel beinhaltet ein gut durchdachtes Familienkonzept, bei dem Groß und Klein glücklich werden. Die Kinder haben genug Freiraum zum Spielen und Toben und die Erwachsenen können sich wunderbar erholen. Es gibt jedes erdenkliche Zubehör für das Leben mit Babys und Kindern. Angefangen von Windeln, Milchpulver und Babybrei bis hin zu Fahrradsitzen, Go-Karts und Buggys.

Zudem werden viele Familienaktivitäten im Freien angeboten. Hier stehen Bogenschießen auf dem Programm, Pony reiten und putzen, Lagerfeuer mit Stockbrot oder Mandalas aus Waldfundstücken legen. Wir haben mit unseren Kindern und deren Freunden im Wald  „Elfenhäuser“ gebaut. Die Kinder waren so begeistert von ihren Werken, dass sie jeden Tag dorthin zurückkehren wollten, um zu sehen, ob ein Troll, ein Zwerg, ein Elf oder auch nur ein kleines Eichhörnchen eingezogen ist. Wir haben alle Materialen verwendet, die wir im Wald finden konnten: Tannenzapfen, Farn, Blätter, Steine und Stöcke.

Jeden Abend wird ein Kinderfilm in der grossen Kino-Lounge gezeigt. Vor dem zu Bett gehen hören die Kinder in kuschligen Sitzsäcken noch eine Gute-Nacht-Geschichte. So gut ausgetobt konnten unsere Kinder nachts besonders gut schlafen und waren am nächsten Tag wieder fit für neue Abenteuer.

Im Untergeschoss des Hotels finden die Kinder die sogenannte „Schrazelhöhle“ mit Rutschbahn, Korbschaukeln und Bobby Cars. Hier findet auch der morgendliche Hundetanz mit „Yolibsi“ statt. Unsere Kleine war ein riesiger Fan vom grossen „Hasen“, der eigentlich ein Hund ist.

Als krönenden Abschluss durften die Kinder noch einige Runden Autoscooter fahren und wir uns mit unseren Freunden für das nächste Jahr auf ein Wiedersehen im Ulrichshof verabreden.

Anbei noch mein Beitrag vom letzten Jahr im Ulrichshof: Link

 

Mein Maluna Mondschein Gewinnspiel

Heute habe ich ein besonders schönes Gewinnspiel für Euch. Ich verlose zweimal ein Maluna Mondschein Paket mit den neuesten Erscheinungen. Darin sind enthalten: die  Malbücher „Geburtstag“ und „Zauberwald“sowie das Vorlesebuch „Der Zauberwald feiert!“.

Maluna Mondschein lebt als kleine Gutenacht-Fee im fernen Zauberwald. In ihrem Geschichten Malbuch „Geburtstag“ dürfen ihr die Kinder helfen den schwarz-weißen Zauberwald wieder bunt zu gestalten. Es gibt viel zu tun: Einladungen verteilen, Torten backen und natürlich muss die Feenhöhle geschmückt werden. Das magische Maluna-Lila hilft dabei.

In dem Geschichten Malbuch „Zauberwald“ dürfen die Kinder mit Buntstiften Malunas Abenteuer in ihren Lieblingsfarben ausmalen. Für alle Kinder, die mit Maluna ratzfatz und tippeltoll ins Bett gehen, hat die kleine Fee ein magisches Geschenk. Diese beiden Malbücher sind für Kinder ab etwa vier Jahren geeignet.

Als drittes Buch im Bunde verlose ich die neueste Vorlesegeschichte von Maluna Mondschein“Der Zauberwald feiert!“. Dieses wunderschön illustrierte Buch entführt die Kinder in eine Welt voller Feste, die im Zauberwald statt finden. Es gibt beispielsweise das große Schokoladenfest, das Zack-Wutsch-Weg-Fest oder das Dunkelmunkelschunkel Fest.

Meiner Meinung nach sprechen diese drei Bände vor allem Mädchen von vier bis acht Jahren an. Die Bücher enthalten schöne Fantastie-Geschichten mit lustigen Zungenbrecher-Wörtern, die bei den Kindern für viele Lacher sorgten.

Wenn auch Ihr Eure Kinder mit diesem schönen Dreierpack überraschen möchtet, müsst Ihr nur zwei Dinge tun:

  1. Teilt meinen Blog www.dasstinknormaleleben.de auf einem beliebigen Social Media Kanal wie Facebook oder Instagram
  2. Schreibt Euch auf meinem Blog für den Newsletter ein

Mit etwas Glück seid Ihr dabei und könnt dieses Paket gewinnen. Das Gewinnspiel läuft bis zum Montag, den 13. März.

 

Auf Wiedersehen Du schönes Wintermärchen…

Ehrlich gesagt hatte ich insgeheim gehofft, dass der Schnee ein letztes Mal zurückkehrt und wir erneut die Schlittschuhe und den Rodel rausholen dürfen. Noch einmal den Schlittenberg runtersausen, eiskalte Hände an heißen Kakaotassen wärmen, in rotbackige und glückliche Kindergesichter sehen. All das werde ich sehr vermissen.

Dieser frostige Winter erinnerte mich ein wenig an meine eigene Kindheit. Wie oft rodelten wir den Berg runter, aßen Schnee um unsere Erschöpfung abzukühlen und tranken Zuhause warmen Kakao um wieder anzukommen.

Fast so schön fühlte sich dieser Winter für uns an und wir nutzten ihn in vollen Zügen. Natürlich waren da auch die nächtlichen Hustenanfälle, die kaltgefrorenen kleinen Kinderhände, die unzähligen Taschentücher und das Skianzug An- und Ausgewurschtel. Doch all das nicht so schöne verblasst wie so oft im Rückblick und es bleiben die schönen Momente des Lebens.

Von daher gedenke ich heute bei 15 Grad im Sonnenschein dem vergangenen Wintermärchen und verabschiede es mit einem Best of Photomedley aus Schnee und Eis.

Bis zum nächste Mal lieber Winter, lieber Schnemann, lieber Schneeengel, liebe Skier und Schlittschuh, lieber  Schneebob. Auf Nimmerwiedersehen doofes Fieber, Schnupfen, Halsweh und Husten!!

 

Der Schneemann von Raymond Briggs

Heute möchte ich Euch ein wunderschönes Winterbuch für Kinder vorstellen. Es ist ein Klassiker, der 1978 von dem englischen Autor Raymond Briggs illustriert und erdacht wurde. Dieses Buch ist meiner Meinung nach wirklich einzigartig, da es ohne Worte auskommt und nur mit der Kraft der Bilder spricht.

Die Geschichte handelt von einem Jungen, der eines Morgens aufwacht und gleich in die Winterlandschaft des Neuschnees hinaus rennt. Er formt im Laufe des Tages einen grossen Schneemann. Dieser lässt ihn gedanklich nicht mehr los und der Junge ist am Abend zu aufgeregt um einzuschlafen. Als er nochmals zu seinem Schneemann aus dem Fenster sieht, entdeckt er, dass dieser sich umgedreht hat. Er winkt dem Jungen freundlich zu und grüsst ihn mit seinem Hut.

Sofort läuft der Junge zur Haustür und lädt den Schneemann zu sich ein. Dort zeigt er ihm seine Welt und wie Dinge auf der Erde funktionieren. Sie erkunden das gesamte Haus auf spielerische Weise. Im Anschluss zeigt der Schneemann dem Jungen sein Zuhause. Dafür nimmt er den Jungen an der Hand und sie fliegen gemeinsam zum Himmel und entdecken die Welt von oben. Am Ende kehren sie in den Garten des Jungen zurück und verabschieden sich dort voneinander.

In diesem Buch dürfen noch Wunder geschehen und Unglaubliches wahr werden. Der Austausch zweier Figuren, die in zwei völlig fremden Welten leben und die Begeisterung und Neugier für den jeweils Anderen ist anrührend. Dieses Buch hat mein Herz berührt und lässt unsere Kinder in dem Glauben, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die zwar nicht sichtbar sind und dennoch geschehen könnten sofern man sich die Fantasie erlaubt.

Das Buch „Der Schnemann“ ist bereits für kleinere Kinder ab circa einem Jahr geeignet. Sie müssen keinen langen Textpassagen folgen und die Erwachsenen können das Buch auf ihre Weise interpretieren und so eine persönlicher Geschichte erzählen indem sie vielleicht sogar den Namen ihres eigenen Kindes verwenden.

Es gibt einen gleichnamigen Film „The Snowman“, der auf YouTube verfügbar ist und für Kinder absolut sehenswert ist. Der Autor  beginnt die Einführung seines Films mit diesen Worten: „I remember that winter because it had brought the heaviest snows I had ever seen. Snow had fallen steadily all night long and in the morning I woke in a room filled with light and silence, the world seemed to be held in a dream-like stillness. It was a magical day

…and it was on that day I made the snowman.

 

Endlich ein Schnemann

Sobald die ersten Schneeflocken fallen, wollen die Kinder einen Schneemann bauen. Das gehört zum Winter genauso wie das Schlittenfahren, Tee trinken, gemütlich kuscheln und ein schönes Kaminfeuer. Wie Ihr sicherlich bemerkt habt, finde ich Schneemänner ziemlich toll und wollten nach meinem DIY Papierschneemann einen echten bauen.

Dies hat sich als ziemlich schwierige Herausforderung dargestellt, da der Schnee wie feiner Sand aus der Hand rieselt und nur schwerlich feste Formen annimmt. Somit funktioniert die klassische Methode, bei der drei Schneekugeln im Schnee zu immer grösseren Kugeln gerollt werden, nicht. Es musst getrickst werden indem man zuerst einen grossen Schneeberg schaufelt und aus diesem dann allmählich einen Schneemann formt. Es soll wohl auch helfen mit einer Giesskanne immer wieder Wasser darüber zu giessen, damit der Schnee feucht wird.

Das Ganze dauert ziemlich lange und am besten man lässt ihn mehrmals über Nacht gefrieren bevor man weiter baut. Bei uns hat dieses Projekt insgesamt drei Tage gedauert. Doch es hat sich gelohnt, denn bei dieser Kälte braucht man nicht zu fürchten, dass er schmilzt. Nun dürfen wir ihn voller Stolz jeden Tag aus dem Küchenfenster anschauen und er lächelt freundlich zurück.

 

Es schneit, es schneit…

Endlich hat der Schnee uns erreicht und es ist klirrend kalt draussen. Zeit zum einkuscheln und lesen am Wochenende. Die Kinder können Schlitten fahren und einen Schneemann bauen. Nachdem der Schnee bei uns so flockig wie Puder ist, kann man nur mit Müh und Not einen Schneemann bauen. Jedes mal, wenn man neuen Schnee dazu klopft, rieselt er am Schneemannbauch herunter.

Doch wir lassen uns nicht unter kriegen und die Kinder haben mich ermutigt weiter zu bauen. Am Wochenende wird hoffentlich ein grosser Schneemann in unserem Garten stehen und uns mit Stolz erfüllen. Natürlich werde ich Euch berichten wie es lief und welche Tricks wir angewendet haben, um Olaf zum Leben zu erwecken.

Bis dahin ist noch etwas Zeit und ich habe währenddessen einen DIY Papierschneemann von Sodapop Design gebastelt. Es hat wirklich Spass gemacht und war gar nicht so schwierig wie es aussieht. Es ist auch eine schöne, kreative Arbeit für ältere Kinder, wenn ausreichend Zeit und Muse besteht so wie beispielsweise am Wochenende oder in den Ferien.

Die Vorlage für die zwei Papierkugeln findet Ihr ebenfalls auf Sodapop Design. Für die Schneekugeln könnt Ihr entweder einen 250 g Karton in weiss verwenden oder einfaches Papier. Nun müsst Ihr die Vorlage ausdrucken, ausschneiden und dann mit den Fingernägeln falzen.

Danach werden die zwei Kugeln mit einer Heissklebepistole  fixiert. Eine Nase aus orangenem Papier rollen und ebenfalls aufkleben, zum Schluss zwei schwarze Punkte als Augen malen. Jetzt kommt der etwas schwierigere Teil: die Suche nach weissen Kügelchen. Eine Kissenfüllung hat mich dann dem Ziel näher gebracht. Ansonsten kann man sie im Bastelladen kaufen oder man hat etwas Glück und wird auf dem Wertstoffhof fündig.

Die Glasglocke habe ich im Internet bestellt. Wichtig ist nun, den fertigen Schneemann, samt Stöckchen (das ich leider vergessen habe) mit doppelseitigem Klebeband auf dem Boden festkleben und in die Glasglocke den Schnee füllen. Dann den Boden mit Schneemann kopfüber auf die Glocke stülpen und zum Schluss das Ganze einfach umdrehen – fertig!

 

 

 

Fröhliche Weihnachten!

Heute ist es endlich soweit und das lange Warten hat ein Ende. Die Kinder dürfen die Päckchen, die das Christkind gebracht hat öffnen und schauen, ob Ihr Wunsch erfüllt wurde. An Heiligabend darf sich nach all der Aufregung nun die Ruhe und das Loslassen einstellen. Nun ist die Zeit gekommen unser Familienleben zu geniessen.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen ein wundervolles und friedliches Weihnachtsfest. Natürlich möchte ich mich dafür bedanken, dass Ihr immer mal wieder den Weg zu meinem Blog gefunden habt und ihn hoffentlich auch lesenswert oder unterhaltsam fandet.

Mögen Eure Herzen für dieses wunderschöne Fest weit geöffnet sein und Ihr viel Liebe empfangen und gleichfalls weiter verschenken.

Eure Isabelle